Erfahrungen eines Autoren-Neulings Teil 2

Ein ganzer Monat ist es nun her seit meinem letzten Eintrag in meinem Blog-Versuch. Nach den Ferien und der Ostereiersuche nun ein Update betreffend Verlagssuche. Einem Tip aus dem anfangs Jahr besuchten Seminar, das zwei Montagabende und einen Samstagnachmittag in Anspruch nahm, folgend, habe ich nun an eine ganze Menge Verlage ein Anschreiben verfasst. Womit ich nie gerechnet hätte: Tatsächlich erhielt ich einige Reaktionen auf diese Anfrage. Natürlich müsste ich mir selbst die Ohren lang ziehen, würde ich mir darauf gleich etwas einbilden. Dennoch hat es mir ein kleines Freudentänzchen entlockt. Warum? Nun, mein Exposé mitsamt Leseprobe ist zwar dennoch eins unter tausenden, aber in gewisser Weise wurde ich zur Einsendung aufgefordert. Das macht trotz der nicht unbedingt gesteigerten Chanchen irgendwie mehr Spass als absolut blind Manuskripte einzusenden. :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

AGENDA

14. September 2017, 19.00 Uhr, Lesung in der Stadtbibliothek Winterthur, Details folgen

BESTELLUNGEN

Bestellen über den Webshop www.anjaberger.com/shop/ 

oder downloaden bei iBooks, cede.ch, thalia, amazon, etc.

DANKE...!

...etwas, das immer sichtbar sein sollte. Ein herzliches Danke an alle Leser! Das macht Mut noch viiiiele Seiten zu tippen und am Ball zu bleiben! :-)

NEWS

Medienpräsenz:

04.04.17 - Interview auf mordsbuch.net

20.04.17 - Interview von mordsbuch.net auf der Facebook-Seite von topkrimi