Kindle Bestseller: #4 / neobooks Bestseller: #1 / Bewertung auf neobooks = neustes E-Book geschenkt

Es folgt mal wieder ein Update, denn es hat sich aus meiner Sicht erstaunliches ereignet. So verkaufte sich das E-Book "Wenn nichs mehr ist, wie es wahr" in den letzten sechs Wochen 628 mal und "Wenn die Wahrheit nicht ruht" ging 1'726 über den virtuellen Ladentisch. Das alles nur bei Amazon. Ausserdem flutschten die Bewertungen nur so. Es gab natürlich nicht nur positive, aber das ist ja klar, schliesslich sind Geschmäcker bekanntlich verschieden. Ich bin sogar froh, um diese bunt gemischten Meinungen. So bleibt die Sache spannend und animiert dazu, sich weiter zu entwickeln. Während manche Kritik schlicht Geschmacksache ist, kann ich andere verwenden, um daran zu arbeiten. Auf jeden Fall gilt den Bewertern und Kritikern mein Dank. Aber auch den Lesern, die sich nicht äussern, muss ich danken, denn nur durch Euch da draussen wird alles möglich! Ich bin überglücklich, dass meine Bücher Anklang gefunden haben und hoffe natürlich, dass es noch eine Weile so bleibt.

Allerdings wurde nicht nur den ersten beiden Romanen Beachtung geschenkt. "Unscheinbar" hat ebenfalls eine spannende Entwicklung erfahren. Meinen dritten Roman lasse ich nicht direkt über Amazon, sonder über neobooks.com vertreiben, damit nicht nur Kindle-Leser etwas davon haben. neobooks.com sind die, die auch einen Wettbewerb anbieten, bei dem dem Sieger ein Verlagsvertrag winkt. Ihr erinnert Euch? Dabei fällt mir ein: Es fehlen mir noch immer 9 Bewertungen, damit ich mich für den Wettbewerb qualifizieren kann. Eine Rezension auf neobooks.com wäre also super! Und damit es sich auch lohnt, dass ihr extra meinetwegen einen Account auf neobooks.com einrichtet, um mein Buch bewerten zu können, erhält jeder, der eine Rezension abgibt einen Gutschein für das E-Book meines nächsten Werks. Ist das was? Jedenfalls danke im Voraus!

Aber zurück zum Thema: Zwar wird "Unscheinbar" durch neobooks.com an verschiedene E-Book-Händler ausgeliefert, hauptsächlich wird es aber dennoch über Amazon heruntergelagen. Am 5. April 2013 habe ich es zum Kauf frei gegeben. Anfangs geschah nichts... Bis am 26. Juni 2013. Auf einmal lief der Verkauf an und bei jedem Blick auf die neuen Zahlen, wurde mir flau. Warum? Weil "Unscheinbar" als E-Book bis zum heutigen Tag 4'309 mal verkauft wurde, und das gänzlich ohne Werbeaktion. Das ist irgendwie, salopp gesagt, ziemlich cool. Aber damit nicht genug. Auf wundersame Weise rangiert "Unscheinbar" plötzlich auf Platz 4 in der Kindle-Bestseller-Liste von Amazon (noch vor Dan Brown, der ist mit "Inferno" auf Platz 10 gerutscht). Auf neobooks.com ist das Buch sogar auf Besteller-Rang 1 gelistet! Der Ehrlichkeit halber muss ich festhalten, dass ich mir diese Entwicklung nicht richtig erklären kann, und glauben kann ich's auch nicht, daher halte ich es untenstehend eben mal bildlich fest. Aber wie dem auch geschehen sein mag: Mich freut's! Das ist wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammen! :) Danke Leute!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

AGENDA

14. September 2017, 19.00 Uhr, Lesung in der Stadtbibliothek Winterthur, Details folgen

BESTELLUNGEN

Bestellen über den Webshop www.anjaberger.com/shop/ 

oder downloaden bei iBooks, cede.ch, thalia, amazon, etc.

DANKE...!

...etwas, das immer sichtbar sein sollte. Ein herzliches Danke an alle Leser! Das macht Mut noch viiiiele Seiten zu tippen und am Ball zu bleiben! :-)

NEWS

Medienpräsenz:

04.04.17 - Interview auf mordsbuch.net

20.04.17 - Interview von mordsbuch.net auf der Facebook-Seite von topkrimi